Ich bin 1960 in Herzberg am Harz geboren.

Nach dem Abitur 1978 zog ich nach Düsseldorf und studierte dort Sozialpädagogik.

Ich war in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern tätig.

Einer Kindertagesstätte der Lebenshilfe, dem Düsseldorfer Frauenhaus und zuletzt in der offenen Jugendarbeit.

Von 1989 bis 2012 habe ich in der Eifel gelebt. Dann kam mein Entschluss in den Hunsrück zu ziehen.

Auf der Suche nach einer pädagogischen Alternative für meine eigenen Kinder fand ich den Waldorfkindergarten und für mich selbst - nach einer längeren Kinderpause - eine neueberufliche Perspektive.

Seit 2007 bin ich hier als Erzieherin tätig.

Für mein ausgefülltes Leben in einer lebendigen Großfamilie bin ich sehr dankbar.

Mein Mann arbeitet in einer Förderschule.

Zu unserer Patchworkfamilie zählen fünf Töchter und zwei Söhne, sechs Enkel und zahlreiche Vierbeiner, darunter Pferde, Hunde, Schafe, Ziegen usw.

Ein Leben mit und in der Natur und der Umgang mit Tieren ist für mich das allerschönste und für Kinder das beste und gesündeste.

Diesen Grundgedanken möglichst weit in die Arbeit im Kindergarten einbringen zu können, ist mein Anliegen.

In meiner knappen Freizeit sind zu allererst die Pferde wichtig, auf deren Rücken auch für mich das größte Glück der Erde liegt.

Ich arbeite aber auch sehr gern mit Wolle.

Ihren Werdegang vom Scheren des eigenen Schafes über das Spinnen am Spinnrad bis zur fertigen Strick- oder Webarbeit finde ich zugleich spannend und sehr entspannend.